HASPA-MARATHON 2019 | Dem Regen davon gerannt

Auch in diesem Jahr hieß es  für die Berufliche Schule St. Pauli wieder: „You´ll never walk alone!“. Die Teilnahme am Staffelmarathon war schon seit mehreren Monaten ein zu erwartendes Highlight, was bei allen Teilnehmern im Kalender rot vermerkt war. Dieses Mal sollte es auch noch einen schulinternen Rekord geben. Mit insgesamt vier angemeldeten Staffeln und damit ganzen sechzehn Teilnehmern war es die bisher größte sportliche Vertretung bei diesem Ereignis.

Das typische Hamburger Wetter ließ uns zunächst auch nicht im Stich. Bei gerade mal 10 Grad und Regen starteten wir als Team um 8:45 Uhr vom Treffpunkt „Feldstraße“ zum Startpunkt „Messehallen“. Durch die notwendigen Regenschirme und die bereits nassen Füße war die Stimmung zunächst ein wenig verhalten.

Allerdings freuten sich dann alle auf den Start und die Begleitung der Teams an den entsprechenden Wechselzonen. Und man muss schon sagen, dieses zeigte einmal wieder mehr, dass der Zusammenhalt einmalig war. Teams wurden empfangen, beglückwünscht und andere mit viel Motivation auf die Strecken geschickt. Dabei war es stets wichtig, dass die Gruppe während der Distanzen immer zusammenblieb. Alle achteten aufeinander und zogen sich gegenseitig über die Ziellinie.

Ein ganz besonderes Augenmerk galt dieses Jahr den eigens kreierten neuen Laufshirts – dunkelblau mit auffälliger oranger Aufschrift ließ die Damen und Herren, während ihren Läufen strahlen und auch manchmal andere Läufer in den Hintergrund rücken.

Bei insgesamt 4:02:34 kamen die Staffeln allesamt über die Ziellinie. Hier wurde der entsprechende Slogan „You´ll never walk alone“ nochmal zusätzlich ins Licht gestellt. Gemeinschaftlich Hand in Hand überquerte die große Gruppe die Ziellinie. Eine Einheit von sportbegeisterten Lehrerinnen und Lehrern aber auch Schülern stand symbolisch für diesen Staffelmarathon.

Alle kamen glücklich in den Messehallen an und gönnten sich dann natürlich bei kleinen Snacks das wohlverdiente alkoholfreie Bier, was die verloren gegangenen Reserven wieder auffüllte.

Zum Ende hin kann gesagt werden, dass dieser Tag wieder ein voller Erfolg war. Und dann noch abgerundet dadurch, dass die Sonne sich allmählich über Hamburg breit machte.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten. Voller Vorfreude auf 2020!

Sportliche Grüße – Patrick Best, 28. April 2019