Deutsches Sprachdiplom für junge Zuwanderer

Deutsch lernen jetzt auch mit Zertifikat.

An der BS St. Pauli können junge Migranten ihre B1 Kenntnisse durch das „Deutsche Sprachdiplom der KMK, Stufe I“ bestätigen lassen – ein Novum an einer beruflichen Schule in Hamburg.

Und nun möchte ich Ihnen mein Thema vorstellen … , so musst du deine Präsentation anfangen“, korrigiert die 18 jährige Brwj ihren Bruder, der noch einmal in der Klasse seinen Vortrag für die mündlichen Prüfung am nächsten Tag durchgeht. Alle sind aufgeregt, auch die junge Kurdin aus dem Irak, denn sie ist am 11.5. um 10.00 an der Reihe.

15 Minuten dauert die mündliche Prüfung zum „Deutschen Sprachdiplom der Stufe I“, die Brwj und ein Teil ihrer Mitschüler aus der IVK 15/1, der „Internationalen Vorbereitungsklasse auf die Studienstufe“, am nächsten Tag ablegen wollen. Wenn sie es schaffen, haben sie nach nur einem halben Jahr – zumindest im mündlichen Bereich- das Niveau B1 nach dem GER erreicht. Dies beschreibt eine „fortgeschrittene Sprachverwendung“.

Die schriftlichen Prüfungen haben die 29 Schüler und Schülerinnen der „Turboklasse“ und einer BVJ-M Klasse knapp vier Wochen vorher, Mitte April, abgelegt. Dazu mussten sie einen Test in den Kompetenzen Hörverstehen und in Leseverstehen schreiben und einen Aufsatz verfassen. Erst wenn sie in jedem der 4 Bereiche das Niveau B1 bestehen, erhalten sie das begehrte Zertifikat der KMK, der obersten deutsche Bildungsbehörde.

DSD-Zertifikat_Schülerguppe_Mai_2016
Guter Laune trotz großer Anspannung – Schülergruppe in der Prüfungsphase zum Deutschen Sprachdiplom.

Das DSD I in Hamburg

Mit diesem Testformat führt die Berufliche Schule St. Pauli 2016 als erste berufliche Schule in Hamburg eine Prüfung ein, die es 15 allgemeinbildenden Schulen mit Internationalen Vorbereitungsklassen für junge Migranten in der Mittelstufe in Hamburg schon seit 4 Jahren gibt. Als Maßnahme der „Erstintegration“ wird das ursprünglich für Zertifizierung von Deutschkenntnissen an Schulen im Ausland von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen entwickelte Instrument vom BMBF (Bundesministerium für Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. „ Für uns ist es eine sinnvolle Möglichkeit, unseren Schülerinnen und Schülern ein Zertifikat über ihre guten Deutschkenntnisse anzubieten, das auf dem Arbeitsmarkt in In- und Ausland anerkannt ist“, begründet Christina Starck, Sprachbeauftragte an der BS St. Pauli, die Einführung der Prüfung. „Die jungen Leute gewinnen durch diese ernsthafte Prüfung Selbstvertrauen und erhalten eine weitere vorweisbare Qualifikation.“

Zwei Deutsche Sprachdiplome an der BS St. Pauli

Dabei ist die Schule kein Neuling in Sachen „Deutsches Sprachdiplom“. Seit 6 Jahren hat die Schule bereits „ sehr gute Erfahrungen“ mit DSD II als Instrument der Sprachbildung in der Vorstufe der gymnasialen Oberstufe. Auf der Stufe B2/ C1 werden dann bereits „Fachkundige Sprachkenntnisse“ bescheinigt. „Damit sind wir sozusagen Pioniere in Sachen DSD“, meint die langjährige Sprachlehrerin. „Als einzige Berufsschule in Deutschland können wir unseren Schülern beide Sprachprüfungen anbieten, die für junge Leute wie Brwj, die das Abitur anstreben, sinnvoll aufeinander aufbauen. Aber nicht nur die Quereinsteiger profitieren von den Zertifikatsprüfungen. Die Prüfungen sind Teil der Sprachbildung in der 11. Klasse.“

Dem Traumberuf ein Stück näher

Und was halten die jungen Leute selbst von dieser Prüfung? „ Ich war sehr aufgeregt, denn Deutsch ist eine ganz schön schwere Sprache. Aber es machte Spaß über mein Thema zu sprechen, über meinen Traumberuf“, meinte Brwj, die in ihrer kurdischen Heimat bereits ihr Abitur mit Auszeichnung absolviert hat nach ihrer Prüfung, die sie mit 18 von 24 möglichen Punkten bestand. Nun ist sie ihrem Traumberuf Chirurgin zu werden schon ein ganzes Stück näher gekommen.

Und am 20.6. wird mit allen an der Prüfung Beteiligten das 5 jährige DSD-Jubiläum gefeiert.

Dann werden Brwj aus der „ Turboklasse“ und Mohsen aus der BVJ-M-Klasse auch dabei sein- und hoffentlich ihr Diplom in den Händen halten und Senator Thies Raabe die Hand drücken dürfen.

Mohsen aus Afghanistan, Schüler der BVJ-M 15-2, hat seine Prüfung bereits am 10.5. mit einem richtig guten Ergebnis abgelegt. Sein Rezept, wie er nach gut einem Jahr in einer regulären Klasse diese anspruchsvolle Prüfung geschafft hat?

Gute Lehrer, gute Freunde in der Klasse und ….immer nur Deutsch sprechen!“

[Bericht: Christina Starck, BS11]