Archiv der Kategorie: Startseiten

Archiv – Startseite (bis 12.07.2015)

Aus drei mach eins: Aus den Beruflichen Schulen mit Beruflichen Gymnasien H5, H16 und H19 wird die größte Berufliche Schule Hamburgs, die neue

Berufliche Schule für Banken, Versicherungen und Recht
mit Beruflichem Gymnasium St. Pauli [BS11]

Bereits seit dem 16.3.2015 findet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler in unserem neuen Gebäude statt. Im Hintergrund arbeiten wir mit Hochdruck daran, aus den drei Schulen auch konzeptionell, organisatorisch und rechtlich eine neue Schule zu machen. Dies wird noch bis Ende Juli dauern.

An unserer neuen Schule wird es viele spannende Projekte für Sie geben: Lerncoaching, Fahrten, Kulturprojekte…Informieren Sie sich bitte vorab noch auf den Seiten von H5, H16 oder H19!

Archiv – Startseite (bis 12.07.2015) weiterlesen

Archiv – Startseite (bis 22.08.2015)

Im März 2015 bezogen die drei bisher selbstständigen Schulen H5, H16 und H19 den Schulneubau an der Budapester Straße, mitten im Herzen von St. Pauli. Am Ende der Sommerferien 2015 wird aus den drei Schulen eine neue Schule, die

Berufliche Schule für Banken, Versicherungen und Recht
mit Beruflichem Gymnasium St. Pauli [BS11]

Mit Beginn des Kalenderjahres 2016 werden wir nicht nur die größte Berufliche Schule mit dem größten Beruflichen Gymnasium, sondern auch eine der am modernsten ausgestatteten Schulen Hamburgs sein.
Archiv – Startseite (bis 22.08.2015) weiterlesen

Archiv – Startseite (bis 31.01.2016)

Nach einem längeren Fusionsprozess von 3 Berufsschulen und 3 Wirtschaftsgymnasien sind wir seit dem 1.8.2015 nunmehr offiziell eine neue Schule, die

Berufliche Schule für Banken, Versicherungen und Recht
mit Beruflichem Gymnasium St. Pauli [BS11]

Neue Seiten und Beiträge:
Der Webauftritt der BS11 ist weiterhin im Aufbau. Zur Zeit kommen fast täglich neue Beiträge und Seiten dazu oder werden überarbeitet und ergänzt. Diese Änderungen können Sie den Rubriken „Die neuesten Beiträge“ und „Neue Seiten“ in der linken Seitenleiste entnehmen. Aktuelle Beiträge werden zudem in der rechten Seitenleiste in 4 verschiedenen Kategorien angekündigt. Alle älteren (und aktuellen!) Beiträge finden Sie über verschiedene Zugangskanäle im Beitragsarchiv, einen raschen Gesamtüberblick über alle Seiten bietet die Sitemap.

Damit ist die BS11 ist nicht nur die größte Berufliche Schule mit dem größten Beruflichen Gymnasium, sondern auch eine der am modernsten ausgestatteten Schulen Hamburgs – mitten im Herzen von St. Pauli.

Auf der konstituierenden Lehrerkonferenz am 26. August 2015 wurde eine Vielzahl formaler und organisatorischer Entscheidungen getroffen, u.a. die Wahl des neuen Schulvorstandes. Pädagogische Verabredungen, wie die Organisation von Klassenfahrten, Feedbackkonzepte oder spezielle Förderstrukturen wurden in zahlreichen Arbeitsgruppen bereits im letzten Schuljahr vorbereitet und werden nun peu à peu in das neue Gesamtkonzept der BS11 integriert. Die Homepage des BS11 wird diesen Prozess – insbesondere unter dem Menüpunkt „Unsere Schule“ – in seinen Ergebnissen widerspiegeln.

Die Identität der BS11 entwickelt sich

Obwohl die drei bisher selbstständigen Schulen H5, H16 und H19 schon seit März räumlich zusammen an einem Standort sind, ist der formale Zusammenschluss ein passender Anlass, sich bewusst zu machen, dass eine neue Schule zu organisieren und konzeptionell zu gestalten ist. Auf Basis der pädagogischen Werte und der Kommunikationsstruktur entwickelt sich eine neue eigenständige Identität der Beruflichen Schule St. Pauli (BS11).

Unser besonderes Augenmerk liegt vor allem auf der vertrauensvollen Zusammenarbeit aller an der Schule beteiligten Personen. Respekt und Vertrauen sind Voraussetzung für eine konstruktive Atmosphäre, in der wir gemeinsam nach besten Lösungen suchen. So können dann alle Abteilungen, vom Beruflichen Gymnasium, wo die ersten innovativen Konzepte schon umgesetzt werden, über die Berufsschule, die Berufsvorbereitung bis hin zu den Migrantenklassen, voneinander lernen. (s. auch Interview vom 26.08.2015)

In diesem Sinne wollen wir gemeinsam die Identität der Beruflichen Schule St. Pauli entwickeln und gestalten. Zu dieser Identität gehört insbesondere auch Tolerenz und Offenheit.

  • Taschentücherboxen

Wir sind offen für neue Ideen und für andere Kulturen, wir sind offen für Kooperationen mit anderen Bildungs­trägern und Institu­tionen aus Staat, Wirtschaft und Gesellschaft und für eine stetige Weiter­entwicklung unserer eigenen Schulstruktur. Die enge Kooperation mit der Stadtteilschule Am Hafen, die ihre Oberstufe ebenfalls am Standort Budapester Straße unterrichtet, ist hierfür eines von vielen Beispielen. Ein anderes: ln den nächsten Monaten werden wir eine neue Klasse für junge Migranten aufnehmen, die bereits das Oberstufenniveau in ihren Heimatländern erreicht haben, aber noch sprachlicher Hilfen bedürfen, um das deutsche Abitur zu meistern. Eine Aufgabe, der wir uns sehr gerne annehmen.

Neue Räume, neue Technik, neue Konzepte

Auch baulich geht es voran. So sind in den Sommerferien weitere Gebäudeteile fertig gestellt worden. Zwei der vier renovierten Stockwerke des Bestandsbaus – inklusive zwei komplett neuer EDV-Räume, Smartboards in allen Klassenräumen, WLAN und zahlreicher Gruppenarbeitsräume – können bezogen werden. Zum Jahresende 2015 werden die letzten beiden Stockwerke und die Sporthalle komplett saniert sein. Dann können nach über zwei Jahren endlich die letzten Unterrichtscontainer auf dem Schulhof abgebaut werden. Wir freuen uns darauf, dass die neuen Räume und die neue Technik von SchülerInnen und LehrerInnen intensiv genutzt wird.

In unserer neuen Kantine bietet der Kantinenpächter – ELBE-Werkstätten – allen Schulbeteiligten in zwei halbstündigen Mittagspausen eine Auswahl von drei Mittagessen, ein Salatbuffet und weitere kleine Snacks. Das bekannte Angebot an Brötchen und kalten und warmen Getränken bleibt selbstverständlich weiter bestehen. Die Speisepläne der nächsten Schulwochen finden Sie auf der neuen Cafeteríaseite.

Wir wünschen uns, dass die besondere Anspannung, die Freude und Hoffnung eines Neubeginns für alle Schulbeteiligten zu einem erfolgreichen Schulstart führt.

Herzliche Grüße
Ulli Natusch und Renate Krüger-Moore
[BS11-Schulleitung, September 2015]Plakat der guten Wünsche

Interview mit Schulleiter Ulli Natusch

[ <- zurück zur Startseite ]

Welche Bedeutung hat der heutige Tag für die Schule?
Obwohl wir schon seit März räumlich zusammen an einem Standort sind, ist der formale Zusammenschluss eine Gelegenheit sich bewusst zu machen, das jetzt – quasi wie ein neues Gebäude – eine neue Schule zu organisieren ist.

Schulleiter_Ulli_Natusch
Schulleiter Ulli Natusch bei der Begrüßung des Lehrerkollegiums der neuen BS11 nach den Sommerferien.

Welche Ziele verfolgt die Schulleitung für das kommende Schuljahr?
Teamarbeit ist eine zwingende Voraussetzung für gute Leitung. Daher wird die neue Schule eine flache Hierarchie haben. Es soll ein möglichst großer Entscheidungs- und Handlungsspielraum bei den einzelnen Abteilungen und bei den einzelnen Kolleginnen und Kollegen verbleiben.
Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der vertrauensvollen Zusammenarbeit aller an der Schule beteiligten Personen. Respekt und Vertrauen sind Voraussetzung für eine konstruktive Atmosphäre, in der zusammen nach der besten Lösung gesucht wird. So können dann alle Abteilungen, vom Beruflichen Gymnasium wo die ersten tollen Konzepte schon umgesetzt werden über die Berufsschule, die Berufsvorbereitung bis hin zu den Migrantenklassen voneinander lernen.
In diesem Sinne wollen wir gemeinsam die Identität der Beruflichen Schule St. Pauli entwickeln und gestalten.

Wahl der Gremien
Wahl der Schulgremien: Personalrat, Ordnungsausschuss usw. Wichtige Bindeglieder zwischen Schülerschaft, Lehrerschaft, Elternschaft, Betrieben und Kammern.

Welche Hindernisse sind auf diesem Weg zu überwinden?
Einige Kolleginnen und Kollegen müssen liebgewordene Gewohnheiten über Bord werfen. Dies fällt immer schwer, insbesondere wenn es sich um Bereiche handelt, in denen jahrelang pädagogisch erfolgreiche Arbeit geleistet wurde.

Was für ein Gefühl ist es jetzt, nach langer Vorbereitung den ersten Tag an der neuen Schule zu erleben?
Das ist schon eine besondere Anspannung, sowohl persönlich als auch für die Kolleginnen und Kollegen. Es ist etwas Besonderes. Der Tag fühlt sich wichtig an. Ich glaube bei den meisten Lehrerinnen und Lehrern überwiegt Freude und Hoffnung, dass es gut wird.
Die Vorbereitung der Fusion hat in den letzten 1,5 Jahren einen größeren Raum der Schulleitungsarbeit eingenommen. Dabei ging es immer wieder um eine Vielzahl von kleinen Details, Probleme die man vorher nicht bedacht hatte erforderten einen enormen Einsatz der Schulleitung und der an der Fusion mitarbeitenden Kolleginnen und Kollegen.

Wie sieht die Schule in einem Jahr aus?
Im BG wurden die ersten Schritte zur Umsetzung der vereinbarten Konzepte und Ideen geleistet. Es soll eine offene Diskussion über die nächsten Schritte geben.
Ich wünsche mir, dass weniger als bisher zu erkennen ist, von welcher Schule welche Kollegen gekommen sind.
Die Schule ist dann fertig renoviert, die neue Technik funktioniert und wird von möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen genutzt. Es gibt mehr und verbesserte Angebote was z.B. Wahlmöglichkeiten, Wahlkursangebote oder Freizeitangebote angeht. Das umfasst z.B. auch die Kantine.

Herzlichen Dank und viel Erfolg für die Arbeit in der Schulleitung!

[ Das Interview führte Ralf Courvoisier mit Herrn Natusch am 26.08.2015 in der BS11 ]

Archiv – Startseite (bis 18.07.2016)

Das erste Schuljahr der neuen BS11 geht zu Ende und wir haben nach über 12 Monaten intensiver Arbeit die Fusion von drei Berufsschulen und drei Beruflichen Gymnasien erfolgreich abschließen können. Schon heute ist die

Berufliche Schule für Banken, Versicherungen und Recht
mit Beruflichem Gymnasium St. Pauli [BS11]

ein Begriff in der Hamburger Schullandschaft und wir blicken nicht ganz ohne Stolz auf ein spannendes und ereignisreiches Jahr zurück.

Beeindruckende Schulabschlüsse in allen Abteilungen

Über 400 Berufsschülerinnen und Berufsschüler aus den Bildungsgängen Banken, Versicherungen und Recht haben ihren Berufsausbildungsabschluss an der neuen Schule gemacht. Von diesen Berufsschülern haben 15 zusätzlich berufsbegleitend die Fachhochschulreife erworben.

Am 8. Juli erhielten 89 Schülerinnen und Schüler in der Aula der Schule das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife. Ein Schüler hat einen Schnitt von 1,0 erreicht und acht weitere SchülerInnen haben eine Durchschnittsnote besser als gut. Herzlichen Glückwunsch ihnen und allen anderen Abiturientinnen und Abiturienten.

In der Ausbildungsvorbereitung wurden über 30 Schülerinnen und Schüler in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt, außerdem haben vier Schülerinnen und Schüler den Ersten Allgemeinbildenden Abschluss erreicht.

Darüber hinaus haben 19 Schülerinnen und Schüler der Internationalen Berufsvorbereitungsklassen ihren mittleren Schulabschluss bestanden. Daneben haben wir bildungsgangübergreifende Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom erfolgreich durchgeführt.

Praktische Umsetzung pädagogischer Prinzipien

Das Zusammenwachsen zu einer großen leistungsstarken Schule schreitet immer weiter voran. Die Pädagogische Jahreskonferenz hat sich am 1. März 2016 dem Entwurf eines neuen Schulleitbildes gewidmet, dass das Selbstverständnis und die grundlegenden pädagogischen und organisatorischen Prinzipien unserer Schule widerspiegelt.

Toleranz, Kooperation und Innovation prägen wesentlich den Charakter unserer Schule. In vielen und sehr unterschiedlichen Bereichen des Unterrichts und der Schullebens wurden und werden diese Prinzipien auch wirklich gelebt.

Siegermannschaft BS11-Cup
Siegermannschaft BS11-Cup

Nehmen wir den Bereich der Politik mit den Debatten um die Olympiabewerbung Hamburgs. Gleich zwei Veranstaltungen haben wir mit Abgeordneten zu diesem Thema organisiert. Oder schauen wir auf den Bereich des Sports. Das BS11-Fussballturnier mit über 30 Mannschaften aus der BS11 und der Stadtteilschule am Hafen war ein Riesen-Erfolg. Das umfangreiche Sportkursangebot und das Skiprojekt haben viele Schüler begeistert. Sport – das ist für uns auch ein zentrales soziales Anliegen. Auf sozialem Gebiet ist die BS11 von Beginn an sehr engagiert:

Aufnahme im Studio
Radiosendung BVJM-Klasse

Die Werkstätten für junge MigrantInnen, die Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom, das umfangreiche Beratungs- und Unterstützungskonzept, das keinen Schüler alleine lässt, das alles hat vielen jungen Leuten einen Weg in ihre berufliche Zukunft geebnet. Verantwortung und soziales Engagement fördern wir auch im Bereich der Umwelt und freuen uns, dass unsere Schule mit einem Preis für das Mülltrennungskonzept ausgezeichnet wurde.

Polenaustausch
Polenaustausch – Kanufahrt

Internationale Kooperationen, wie der Schüleraustausch mit Polen, die Lehrerfortbildungen in England oder das Lateinamerika-Projekt mit der Werkstatt3 haben den Blick für andere Kulturen und andere Mentalitäten bei Schülern und Lehrern weiten können. Der Blick für das Andere, um sich selbst zu relativieren, aber auch, um seinen eigenen Standpunkt zu finden und sich als Persönlichkeit auszudrücken, ist auch das Anliegen unserer Kulturarbeit. Die Theateraufführungen und der Tag der Kunst haben gezeigt, wieviel kreatives Potential in unseren Schülern steckt. Wir werden und wollen den musischen Bereich pflegen und gezielt weiter entwickeln.

Schultheater
Schultheateraufführung

Bei unserer Arbeit sind wir auf eine breite Kooperation von Partnern angewiesen. Die Vernetzung mit dem FC St Pauli hat sich bei der Stadionräumung für alle sichtbar gemacht, es steckt aber sehr viel mehr dahinter und wir werden möglicherweise die AbiFeier 2017 in der VIP-Lounge des Stadions feiern. Auch die Kooperation mit der Stadtteilschule Am Hafen hat sich – nicht nur durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten – in freundschaftlicher Atmosphäre sehr gut entwickelt. Darüber hinaus haben wir ein immens großes Netzwerk, das wir durch unsere Öffentlichkeitsarbeit laufend unterrichten. Hierbei spielt die Homepage der BS11 eine zentrale Rolle und wir freuen uns ganz besonders, dass sich in letzter Zeit immer mehr SchülerInnnen an unserem WebAuftritt aktiv beteiligen.

Um auch weiterhin eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu gewährleisten, werden wir unsere Unterrichtsräume sowie deren moderne und zeitgemäße Ausstattung ständig auf dem neuesten technischen Niveau halten. So wurde am 20. Juni 2016 die Mediathek neu eröffnet. Hier entstand in Kooperation mit der Stadtteilschule am Hafen eine moderne Bibliothek, die unseren Schülern mit Internet-Arbeitsplätzen, Gruppenarbeitsbereich und zahlreichen Einzelarbeitsplätzen zur Verfügung steht.

Ballspiele
Die Schülerschaft der BS11 – immer in Bewegung und ziemlich bunt.

Es geht an unserer Schule nicht nur um perfekte Technik, wir wollen ständig die Unterrichtsqualität weiter entwickeln. So fanden in den letzten Wochen vor den Sommerferien im Tagungshaus in Ammersbek bei Hamburg zwei mehrtägige Workshops zur Auswertung und Weiterentwicklung der pädagogischen Konzepte in der Ausbildungsvorbereitung statt.

Die Resonanz der Schülerschaft

Wir wollen mit diesen Zeilen kein überhebliches Selbstlob aussprechen, denn wir wissen, es gibt trotz aller Fortschritte und Innovationen noch viel zu tun. Dennoch: Dass sich so viele neue Schüler für das Berufliche Gymnasium St. Pauli angemeldet haben gb_flagund sich so viele junge Leute sogar für den (anspruchsvollen) bilingualen deutsch-englischen Wirtschaftszweig entschieden haben, der den Zugang zu einer hochwertigen internationalen Wirtschaftsausbildung ermöglicht, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und dass wir so viele junge Flüchtlinge in das reguläre schulische und berufliche Ausbildungssystem haben integrieren können – junge Menschen, die sich für unsere Hilfen so überaus dankbar zeigen – erfüllt uns mit großer Befriedigung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle an der Schule Beteiligten, die mit ihrem hohem Engagement dazu beigetragen haben, dass das letzte Jahr so erfolgreich gelaufen ist. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne Sommerferien und freue mich auf das neue Schuljahr 2016/17.

Herzliche Grüße
Ulli Natusch
[Schulleiter, Juli 2016]

Archiv – Startseite (bis 20.01.2017)

Das Jahr 2016 und damit über 1,5 Jahre  Fusionsarbeit der BS11 liegen hinter uns und wir haben in dieser Zeit das Zusammenwachsen von drei Berufsschulen und drei Beruflichen Gymnasien erfolgreich abschließen können. Die Früchte unserer Bemühungen: Heute ist die

Berufliche Schule für Banken, Versicherungen und Recht
mit Beruflichem Gymnasium St. Pauli [BS11]

ein Begriff in der Hamburger Schullandschaft und wir blicken nicht ganz ohne Stolz auf ein spannendes und ereignisreiches Jahr zurück.

Beeindruckende Schulabschlüsse in allen Abteilungen

Über 400 Berufsschülerinnen und Berufsschüler aus den Bildungsgängen Banken, Versicherungen und Recht haben ihren Berufsausbildungsabschluss an der neuen Schule gemacht. Von diesen Berufsschülern haben 15 zusätzlich berufsbegleitend die Fachhochschulreife erworben.

Am 8. Juli erhielten 89 Schülerinnen und Schüler in der Aula der Schule das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife. Ein Schüler hat einen Schnitt von 1,0 erreicht und acht weitere SchülerInnen haben eine Durchschnittsnote besser als gut. Herzlichen Glückwunsch ihnen und allen anderen Abiturientinnen und Abiturienten.

In der Ausbildungsvorbereitung wurden über 30 Schülerinnen und Schüler in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt, außerdem haben vier Schülerinnen und Schüler den Ersten Allgemeinbildenden Abschluss erreicht.

Darüber hinaus haben 19 Schülerinnen und Schüler der Internationalen Berufsvorbereitungsklassen ihren mittleren Schulabschluss bestanden. Daneben haben wir bildungsgangübergreifende Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom erfolgreich durchgeführt.

Praktische Umsetzung pädagogischer Prinzipien

Das Zusammenwachsen zu einer großen leistungsstarken Schule schreitet immer weiter voran. Die Pädagogische Jahreskonferenz hat sich am 1. März 2016 dem Entwurf eines neuen Schulleitbildes gewidmet, dass das Selbstverständnis und die grundlegenden pädagogischen und organisatorischen Prinzipien unserer Schule widerspiegelt.

Toleranz, Kooperation und Innovation prägen wesentlich den Charakter unserer Schule. In vielen und sehr unterschiedlichen Bereichen des Unterrichts und der Schullebens wurden und werden diese Prinzipien auch wirklich gelebt.

Siegermannschaft BS11-Cup
Siegermannschaft BS11-Cup

Nehmen wir den Bereich der Politik mit den Debatten um die Olympiabewerbung Hamburgs. Gleich zwei Veranstaltungen haben wir mit Abgeordneten zu diesem Thema organisiert. Oder schauen wir auf den Bereich des Sports. Das BS11-Fussballturnier mit über 30 Mannschaften aus der BS11 und der Stadtteilschule am Hafen war ein Riesen-Erfolg. Das umfangreiche Sportkursangebot und das Skiprojekt haben viele Schüler begeistert. Sport – das ist für uns auch ein zentrales soziales Anliegen. Auf sozialem Gebiet ist die BS11 von Beginn an sehr engagiert:

Aufnahme im Studio
Radiosendung BVJM-Klasse

Die Werkstätten für junge MigrantInnen, die Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom, das umfangreiche Beratungs- und Unterstützungskonzept, das keinen Schüler alleine lässt, das alles hat vielen jungen Leuten einen Weg in ihre berufliche Zukunft geebnet. Verantwortung und soziales Engagement fördern wir auch im Bereich der Umwelt und freuen uns, dass unsere Schule mit einem Preis für das Mülltrennungskonzept ausgezeichnet wurde.

Polenaustausch
Polenaustausch – Kanufahrt

Internationale Kooperationen, wie der Schüleraustausch mit Polen, die Lehrerfortbildungen in England oder das Lateinamerika-Projekt mit der Werkstatt3 haben den Blick für andere Kulturen und andere Mentalitäten bei Schülern und Lehrern weiten können. Der Blick für das Andere, um sich selbst zu relativieren, aber auch, um seinen eigenen Standpunkt zu finden und sich als Persönlichkeit auszudrücken, ist auch das Anliegen unserer Kulturarbeit. Die Theateraufführungen und der Tag der Kunst haben gezeigt, wieviel kreatives Potential in unseren Schülern steckt. Wir werden und wollen den musischen Bereich pflegen und gezielt weiter entwickeln.

Szene der Theateraufführung_Juli-2016
Theateraufführung in der Aula

Bei unserer Arbeit sind wir auf eine breite Kooperation von Partnern angewiesen. Die Vernetzung mit dem FC St Pauli hat sich bei der Stadionräumung für alle sichtbar gemacht, es steckt aber sehr viel mehr dahinter und wir werden möglicherweise die AbiFeier 2017 in der VIP-Lounge des Stadions feiern. Auch die Kooperation mit der Stadtteilschule Am Hafen hat sich – nicht nur durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten – in freundschaftlicher Atmosphäre sehr gut entwickelt. Darüber hinaus haben wir ein immens großes Netzwerk, das wir durch unsere Öffentlichkeitsarbeit laufend unterrichten. Hierbei spielt die Homepage der BS11 eine zentrale Rolle und wir freuen uns ganz besonders, dass sich in letzter Zeit immer mehr SchülerInnnen an unserem WebAuftritt aktiv beteiligen.

Um auch weiterhin eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu gewährleisten, werden wir unsere Unterrichtsräume sowie deren moderne und zeitgemäße Ausstattung ständig auf dem neuesten technischen Niveau halten. So wurde am 20. Juni 2016 die Mediathek neu eröffnet. Hier entstand in Kooperation mit der Stadtteilschule am Hafen eine moderne Bibliothek, die unseren Schülern mit Internet-Arbeitsplätzen, Gruppenarbeitsbereich und zahlreichen Einzelarbeitsplätzen zur Verfügung steht.

Ballspiele
Die Schülerschaft der BS11 – immer in Bewegung und ziemlich bunt.

Es geht an unserer Schule nicht nur um perfekte Technik, wir wollen ständig die Unterrichtsqualität weiter entwickeln. So fanden in den letzten Wochen vor den Sommerferien im Tagungshaus in Ammersbek bei Hamburg zwei mehrtägige Workshops zur Auswertung und Weiterentwicklung der pädagogischen Konzepte in der Ausbildungsvorbereitung statt.

Die Resonanz der Schülerschaft

Wir wollen mit diesen Zeilen kein überhebliches Selbstlob aussprechen, denn wir wissen, es gibt trotz aller Fortschritte und Innovationen noch viel zu tun. Dennoch: Dass sich so viele neue Schüler für das Berufliche Gymnasium St. Pauli angemeldet haben gb_flagund sich so viele junge Leute sogar für den (anspruchsvollen) bilingualen deutsch-englischen Wirtschaftszweig entschieden haben, der den Zugang zu einer hochwertigen internationalen Wirtschaftsausbildung ermöglicht, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und dass wir so viele junge Flüchtlinge in das reguläre schulische und berufliche Ausbildungssystem haben integrieren können – junge Menschen, die sich für unsere Hilfen so überaus dankbar zeigen – erfüllt uns mit großer Befriedigung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle an der Schule Beteiligten, die mit ihrem hohem Engagement dazu beigetragen haben, dass das letzte Jahr so erfolgreich gelaufen ist. Nun wünsche ich allen KollegInnen und SchülerInnen einen genauso erfolgreichen Start ins neue Jahr und ich werde Sie zusammen mit dem  WebTeam von hier aus über die neuesten Entwicklungen,  über neue Projekte und  besondere Aktivitäten unserer Schule  wie gewohnt  auf dem Laufenden halten. Und schauen Sie sich mal in Ruhe auf der Homepage um. Ich darf Ihnen verraten –  es lohnt sich.

Allen SchülerInnen und KollegInnen der BS11 und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, erfolgreiches  neues Jahr 2017.

Herzliche Grüße
Ulli Natusch
[Schulleiter,  Dezember 2016]