Archiv der Kategorie: Klassen- & Projektreisen

Einfach toll | Skireise 2020

6 Tagesberichte von der Skifahrt 2020 –  mit Bildern und einem rasanten Video

Sonntag 12.01. | 1. Skitag

Nach einer erholsamen Nacht und einem ordentlichen Frühstück, ausgestattet mit unserer Skiausrüstung, fuhren wir (18 Schüler und 3 Lehrer) gemeinsam per Bustransfer nach Hochzillertal, wo wir uns nach der Gondelfahrt in 3 Gruppen aufteilten.
Um unseren Leistungsstand einschätzen zu können, fuhren die Fortgeschrittenen mit Herrn Bödecker vorerst grundlegende Strecken, genauso wie die zwei Anfängergruppen mit Herrn Erdmann und Herrn Schüssler. Bei einer traumhaften Aussicht und einem wolkenfreien, sonnigen Himmel steigerten sich die Abfahrten und Leistungen aller Skifahrer.
Um 12 Uhr gab es dann Mittagessen im Mountenview mit einer tollen Aussicht von der Terrasse. Dort schöpften wir gemeinsam Kraft für die Weiterfahrt.
Durch die Aufteilung in Gruppen konnten unsere drei Lehrer gezielt auf die einzelnen Schüler eingehen und so schon von Beginn an sichtbare Erfolge erzielen.
Um 16:30 Uhr nahmen wir den Bus zurück in unsere Unterkunft und fielen nach dem Abendessen und einer gemeinsamen Relax-Zeit völlig erschöpft in unsere Betten.

Nika, Insa und Nik

 

Montag 13.01. | 2. Skitag

Mit einem Frühstück begann der 2. Tag.
Noch leicht verschlafen, aber guter Dinge, stiegen wir in den Bus, der uns zur Talstation brachte. Nachdem wir wieder in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden, ging es los.
Nach kurzer Eingewöhnungszeit fuhr es sich bereits wieder sicherer und selbst kleine Abschnitte der roten Piste konnten wir schon befahren. Die Profi-Gruppe genoss schon heute eine heiße Schokolade auf der Kristallhütte.
Nach dem Mittagessen durften wir in kleinen Gruppen von mindestens 3 Personen allein und individuell üben. Während einige probierten, ihre Kurven zu perfektionieren, nutzten andere die Zeit, um im Schuss die Abhänge runter zu düsen.
Gegen 16:30 Uhr fuhren wir zurück zum Hotel und waren alle müde und kaputt. Am Abend saßen alle noch gemütlich zusammen und fielen anschließend geschafft von dem langen Tag ins Bett.

Lena, Filippa, Paula

 

 

Dienstag 14.01. | 3. Skitag

Heute war es ein wenig kühler als die anderen Tage, aber das Wetter war trotzdem wunderschön. Die Sonne schien und man konnte den Sonnenaufgang mitverfolgen.
Es war also wieder ein wundervoller Tag, um erneut Ski fahren zu können.
Wir (Afsi, Shezad und Pawel) sind mit Herrn Bödecker auf die Z Piste gefahren und hatten einen Intensivkurs mit ihm. Dank Herrn Bödecker konnten wir die Basics vertiefen und Details verändern, was dazu führte, dass wir viel sicherer Ski fahren konnten.
Pawel hatte seine Geschwindigkeit mehr unter Kontrolle, Afsi fiel fast nicht mehr hin und Shezad konnte besser Kurven fahren.
Trotz der vielen Erfolgen gab es an dem Tag einen Unfall… Bei den Übungen ist ein Junge in Shezad regelrecht reingefahren. Zum Glück war der Unfall nicht schlimm und er konnte am nächsten Tag mit neuen Kräften weiterfahren.
Nach dem Mittag ging es dann wieder weiter auf die Piste. Da die Anfänger sehr gute Fortschritte gemacht hatten, konnten nun zum ersten Mal alle gemeinsam eine Piste runter fahren.
Unsere Gruppengemeinschaft wird Tag für Tag besser. Angekommen am Haus, gönnten wir uns eine Pause, entspannten und unterhielten uns auf der Terrasse mit einem unglaublich schönen Blick auf die Berge, die voller Schnee bedeckt waren.
Um 16:30 wurden wir vom Skibus abgeholt und zur Jugendherberge gebracht. Am Abend, wie jeden Tag waren alle sehr erschöpft, jedoch gut gelaunt. Einige Schüler saßen oben im Gemeinschaftsraum, alberten rum und machten Späße.

Afsaneh, Shezad und Pawel

 Mittwoch 15.01. | 4. Skitag

Heute waren wir alle pünktlich beim Frühstück und auch im Bus. Bei der 30-minütigen Fahrt zum Zillertaler Ski-Gebiet haben wir wie immer Musik gehört, was die Stimmung am Morgen auffrischte.
Bis 10 Uhr fuhren wir wieder in drei Gruppen. Danach wurden die Gruppen neu verteilt. Zum Mittag um 12 Uhr saßen wir alle draußen, da das Wetter so schön war und wir immerhin vier Grad hatten.
Wir waren heute alle ziemlich kaputt, haben aber trotzdem unser Bestes gegeben. Nach dem Mittag ging es mit dem Lift auf einen wunderschönen Berg, auf dem wir bis 15 Uhr in Dreier- Gruppen fuhren. In den Teams halfen und lobten wir uns gegenseitig. Und es wurde gemeinsam gefeiert. Um 15 Uhr ging es dann wieder zurück zur Hütte, wo es noch vor dem Heimweg noch ein kleines Bierchen gab. Nach dem Abendessen fielen einige gleich ins Bett, andere saßen noch gemütlich zusammen. Das Fazit des heutigen Tages: Lob ist eine wichtige Sache und alle hatten schon Riesenfortschritte gemacht.

Josi, Emre, Stine

Donnerstag 16.01. | 5. Skitag

Nach dem Frühstück und der 30-minütigen Fahrt ins Skigebiet begann bereits der vorletzte Tag auf der Piste.
Zuerst waren alle wieder in ihren Gruppen unterwegs und konnten dabei neue Pisten entdecken. Die Fortgeschrittenen-Gruppe hatte sich heute das erste Mal an der Talabfahrt ausprobiert. Drei Schüler aus Herr Erdmanns Gruppe fuhren sogar zum ersten Mal eine Schwarze Piste hinunter. Und das ohne hinzufallen!
Nach der Mittagspause, bei herrlichem Sonnenschein, ging es dann gemeinsam zur Kristal-Hütte mit der besten Aussicht im Zillertal. Hier, auf einer Roten Piste, durften wir in kleinen Gruppen weiterhin unsere Ski-Künste ausprobieren. Natürlich konnten wir nicht widerstehen, auf der Hütte noch den leckeren (und reichlich teuren) Kaiserschmarrn zu probieren, bevor es mit dem Bus wieder zurück nach Münster ging.

Niklas, Choim, Johanna

Freitag 17.01. | 6. Skitag

Am letzten Ski-Tag ging es für alle noch einmal richtig zur Sache, denn es hieß: Auf den Skiern vor der Kamera den Lehrern zu zeigen, was wir in dieser Woche dazugelernt hatten. Zuvor konnten wir uns in unseren Gruppen einfahren, um anschließend gut vorbereitet die bestmögliche Figur zu machen. Nachdem alle ihr Können unter Beweis gestellt hatten, stand nun nur noch die Fahrt in das nahegelegene Skigebiet Hochfügen an.
Es hatten mal wieder alle viel Spaß, so wie jeden Tag. Auch, wenn viele froh waren, manch drückenden Schmerz loszuwerden, wollte doch niemand so wirklich, dass diese Reise ein Ende nimmt.
Jedoch: Der Tag war nach dem Skifahren noch nicht vorbei. Der gesamte Kurs traf sich abends ein letztes Mal auf das eine oder andere Getränk, um die Reise gemeinsam Revue passieren zu lassen und um schlussendlich in ausgelassener Stimmung den Geburtstag eines Mitschülers zu feiern.

Benjamin, Noah, Martina

Skifahrt Hochzillertal | Januar 2020

Von Freitag, 10.01. bis Samstag, 18.01.2020 geht es wieder auf Skireise. Wie jedes Jahr startet die Reise am Freitagabend ca.18.00 Uhr, insgesamt haben wir dann 6 Tage für unseren Skikurs.

Dieses Mal sind wir 18 SchülerInnen, darunter 14 Anfänger und 4 Fortgeschrittene. Dazu 3 Sportlehrer.

Hier kann man sich schon mal ein Bild von unserer Unterkunft machen, dem Jugendgästehaus Münster (Tirol). Und hier bekommt  man erste Eindrücke vom Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen.

Lohnenswert sind auch die  Berichte von den vergangenen Ski-Fahrten auf der Schul-Homepage mit engagierten Schülerbeiträgen, tollen Bildern und rasanten Videos: Ski-Kurs 2019, Ski-Kurs 2018, Ski-Kurs 2017, Ski-Kurs 2016

Wir freuen uns schon heute, Euch im nächsten Jahr von unserer Skifahrt berichten zu können.

Bis dahin alles Gute und mit sportlichen Grüßen
– Hannes Erdmann und die Skigruppe (23.11.2019)

Sportunterricht auf der Skipiste 2019

Ein Highlight aus unserem vielfältigen Sportkursangebot ist der kompakte Sportkurs „Alpiner Skilauf“! In diesem Jahr ging es nach Kaltenbach in Österreich.

Die diesjährigen Schneemassen sorgten allerdings für einige Sorgenfältchen bei den Daheimgebliebenen! Zum Glück war dies unbegründet! Unsere Ski-Fahrer  verbrachten eine sportliche, anstrengende und unvergessliche Zeit, wie die folgenden Berichte und Bilder zeigen!

Anreisetag

Freitag um 17:15 trafen wir uns an der Schule und fuhren freudig gemeinsam los in Richtung Österreich ??.
Die Fahrt über Nacht wurde meist zum Schlafen und Chillen genutzt. Auf dem Weg  gab es sehr gut besuchte Pinkelpausen an Tankstellen (ca. alle 2,5h),  die natürlich auch zum Beine vertreten genutzt wurden. Manche waren rätselhafterweise so motiviert, um die Pause zum Joggen zu nutzen.

Als wir dann in dem winzigen Örtchen Münster im Hotel Astner ankamen, zogen wir unsere Koffer durch den Schnee, beeindruckt von dem Bergpanorama, welches auch um diese frühe Uhrzeit bereits zu erkennen war. Sportunterricht auf der Skipiste 2019 weiterlesen

London calling! Klassenfahrt der BG19/2

Despite many obstacles on our way to and from London, we had a really good time!! We walked a lot, went to museums and markets, to pubs and public places, met Jack the Ripper and students from other countries, but missed Harry – not Prince Harry, the other one. We even saw Leonardo – not Di Caprio, the other one. Not to forget, all the friendly people, who we met along the way. THANKS London, 4 having such a great time!

Bilder sagen mehr als tausend Worte… London calling! Klassenfahrt der BG19/2 weiterlesen

Berlinfahrt der Vorstufe VS 20-2 | Mai 2018

Ick war in Berlin.

Wir, die VS20/2, haben vom 28.05.18 – 01.06.18 mit unserem Klassenlehrerteam eine Klassenreise nach Berlin gemacht.
Bei ca. 33 Grad haben wir die Haupstadt erkundet. Das Programm war wirklich vielfältig und wir haben in kurzer Zeit sehr viel gesehen.

Beeindruckende Stadtansichten von Berlin - Berlin ist mehr als eine Reise wert.
Beeindruckende Stadtansichten von Berlin – Berlin ist mehr als eine Reise wert.

Neben einem Exit Game haben wir das Museum für Kommunikation, den Bundestag und den Panoramapunkt am Potsdamer Platz besucht. Für den Bundestag hatten wir eine Einladung von Anja Hajduk (Abgeordnete für Hamburg von den Grünen) und konnten ihrer Mitarbeiterin Fragen stellen, die uns politisch interessierten. Einen Abend haben wir bei „Mutter Hoppe“, einem urigen Restaurant mit alten DDR-Gegenständen zur Dekoration, gegessen.

Unsere Klasse im Reichstag - mal sehen, ob eine(r) von uns hier später Politik machen wird.
Unsere Klasse im Reichstag – mal sehen, ob eine(r) von uns hier später Politik machen wird.

Zum Abschluss fuhren wir für einen Tagesausflug nach Potsdam, wo wir einen Abenteuer-Park und das Schloss Sanssouci besuchten. Da unser Hostel in super zentraler Lage lag, haben wir alle Hotspots zwischendurch und in Zeiten der freien Verfügung sehen können. Es war eine rundum gelungene Reise.

Barocke Pracht in dezenter preußischer Eleganz - das ist Potsdam.
Barocke Pracht in dezenter preußischer Eleganz – das ist Potsdam.

Und hier noch einige lebendige Kommentare von den Reiseteilnehmern:

Alex W.: Die Offenheit im Gespräch mit der Vertreterin der Grünen hat mich überrascht, da ehrlich auf jede Frage geantwortet wurde.
Laurence: Bei einigen Themen (z.B. Waffenexporte) wurde nicht spezifisch genug geantwortet. Die Meinung der Partei ist mir dort nicht ganz klar geworden.
Murat: Ich persönlich fand es schade, dass die Abgeordnete Anja Hajduk nicht persönlich an dem Gespräch teilnehmen konnte.
Niklas: Die Art der Berliner empfand ich als unfreundlich und die Stadt ist voller Touristen. Die Sauberkeit ist nicht so gut wie in Hamburg.
Murat: Ich habe gemerkt, dass Berlin sich sehr schnell entwickelt, aufgrund neuer Gebäude und vieler Baustellen/Bauvorhaben.
Laurence: Kurz vor Ladenschluss waren wir bei Bäckereien und haben versucht ein paar „Gratisbrötchen“ zu bekommen. Entgegen unserer Erwartung hatten wir dabei Erfolg.
Sara: Wir haben Teile von Berlin gesehen (z.B. Kreuzberg), die keine Touristenhotspots waren. Das fand ich sehr interessant.
Ana: Das Schloss in Potsdam hat mich begeistert. Der Garten hat mich besonders beeindruckt. Die Geschichte und Kultur konnte ich bei der Besichtigung des Schlosses genau erkunden.

[Eva Maria Rolfes, Keven Lass & die SchülerInnen der VS20-2]

Werksführung Mercedes | Februar 2018

Im Februar 2018 haben unsere 12. Klassen an einer Werksführung bei Mercedes in Bremen teilgenommen. Diese Veranstaltung passte wunderbar zu einem unserer BWL-Schwerpunkte, der Produktion – genauer gesagt der „Leistungserstellungsprozesse“.

Wir konnten hautnah miterleben, wie ein Mercedes produziert wird. Dabei wurden uns Unterrichtsinhalte, die wir vorher eher theoretisch verstehen konnten, auf eine sehr eindrucksvolle Weise klarer. In der Automobilfertigung konnten wir beim Gang durch die Produktionshallen die Geburt der Bremer Modelle Roadster SL und SLK, der E-Klasse Cabrio und Coupé, der C-Klasse und des Geländewagens GLC live miterleben. Hoch spezialisierte Roboter schweißen Bauteile zusammen und werden dabei von einer Lasersensorik kontrolliert. In der Endmontage war zu sehen, wie Motor und Karosserie miteinander verbunden werden – das nennen sie bei Mercedes in Bremen die „Hochzeit“.

Mercedes in 3-D. Ein echter Whoow-Effekt.

Mit dem Niedersachsenticket der Deutschen Bahn ist Bremen leicht und günstig für uns zu erreichen. Unser Ausflug hat sich (wieder) sehr gelohnt.

Skiprojekt Hochzillertal | Januar 2018

Sonntag 14.01.2018

Nach dem gestrigen Ankommen mit Zimmerbezug, Skiausleihe und der Planung der weiteren Tage, ging es heute endlich ins Skigebiet. Um 7.50 Uhr holte uns der Skibus an der Unterkunft ab und brachte uns direkt ins Skigebiet, wo uns ein strahlend blauer Himmel und fantastische Schneebedingungen erwarteten. Ein perfekter Tag um das Skifahren zu lernen.

Tja, da sind wir nun. Nach etlichen Vorbereitungen und Trockenübungen auf St. Pauli. Und jetzt geht es endlich los.

Skiprojekt Hochzillertal | Januar 2018 weiterlesen

Die Klassenreisen des BG 2017

Dieses Jahr (September 2017) gingen die Klassenreisen der 13. Klassen unseres Beruflichen Gymnasiums nach Berlin und Prag – zwei bedeutende europäische Hauptstädte, die vieles gemeinsam haben, die durch die Geschichte auf fruchtbare, aber auch auf tragische Weise verbunden sind und heutzutage  jede für sich ein völlig unterschiedliches, gleichwohl attraktives Ambiente  ausstrahlen. Die Klassenreisen des BG 2017 weiterlesen

Klassenfahrt Prag 2017 | BG 18 – 1

Die wunderschöne Natur im Erzgebirge, Rafting im Wildwasser, Theresienstadt mit seiner beeindruckenden und gleichzeitig bedrückenden KZ-Gedenkstätte und dann das wunderschöne Prag mit seiner einmaligen historischen Altstadt – das war in Stichworten die Klassenreise unserer BG 18-1. Hier nun eine kleine Auswahl visueller Eindrücke. (Zum Vergrößern auf die Bilder Klicken, ganz unten ein Video in HD-Qualität). Gerne zeigen wir Euch mehr auf unseren Smartphones und Tablets.

Erzgebirge und Theresienstadt

 

Die sportlichen Herausforderungen beim Rafting sicher gemeistert.

 

Szenen in der Prager Innenstadt

 

Unsere Klasse in Prag – rundherum zufrieden

 

Romantisches Prag

 Und zum Abschluss noch ein tolles Video über unseren Stadtspaziergang durch Prag, das euch einen  Eindruck von der Atmosphäre der Altstadt und dem pulsierenden Leben auf den Straßen und Plätzen vermittelt. Gefilmt, geschnitten und vertont von Max Junker aus der BG 18/1.

Klassenfahrt Berlin 2017 | BG 18-3

Wir, die BG 18-3, hatten ein buntes Programm im bunten Berlin absolviert. Hier ein kleiner tabellarischer Überblick über unsere Aktivitäten.

Montag, 25.09.17

Dienstag, 26.09.17

Hamburg Hbf 8:36 Uhr –
Ankunft Berlin: 10:19 Uhr

Einchecken im Plus Hostel Berlin

Multimedia-Show
„The Gate“
am Brandenburger Tor

Thematische Stadtführung „Street-Art in Kreuzberg und Friedrichshain“

Planspiel „Führerschein mit 16“ im Bundesrat

Gemeinsames
Abendessen

Schwarzlicht Minigolf
in Kreuzberg

Mittwoch, 27.09.17

Donnerstag, 28.09.17

Madame
Tussauds

Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Str.

The Story of Berlin”
Atomschutzschutzbunker
am Kurfürstendamm

Panoramapunkt
am Potsdamer Platz
inkl. Freiluftausstellung

„Freizeit“

„Freizeit“

Fr., 29.09.2017

Auschecken im Plus Hostel Berlin Friedrichshain
Abfahrt Berlin Hbf ICE 1514: 11:42 Uhr
Ankunft HH Hbf: 13:24 Uhr Gleis 7