Unvergessliche Klassenreise nach Barcelona

sonntag

Vom Airport Hamburg aus ging es los: Am 18. September 2016 um 10 Uhr bequem mit dem Flugzeug nach Barcelona. Für einige unter uns war es besonders aufregend, da es ihr erster Flug war! Nach einem 2 ½ Std. Flug sind wir dann gegen 12.45 in Barcelona angekommen. Mit dem Bus fuhren wir dann in einer dreißigminütiger Fahrt unkompliziert und bequem zum Hostel „UrbanyGo“. Dort angekommen, haben sich unsere Lehrer erstmal um das Organisatorische gekümmert. Als Nächstes erhielten alle Zimmergruppen ihre Schlüsselkarten Dann hatten wir erstmal Zeit zum Entspannen oder um die Gegend zu erkunden.

Um 19.00 Uhr haben wir uns dann alle für einen gemeinsamen Abend am Placa d`Espanya getroffen, wo es viele beeindruckende Bauten zu bewundern gab. Von dort aus ging es zum Montijuic . Nur 20 min zu Fuß dauerte es vom Hostel aus zum „Hausberg“ Barcelonas. Zusammen sind wir zum Castell hochgegangen. Das Castell de Montijuic ist ein Schloss. Vom Schloss aus hat man einen unglaublichen Ausblick auf ganz Barcelona. Auf dem Weg nach oben wurden verschiedene Barcelona- Magnete, Schlüsselanhänger und Selfiestangen verkauft.

montag

Um 8.30 waren wir frisch und munter zum Frühstück unten. Danach stand ein vierstündiger Stadtrundgang an. Als Klasse sind wir zum Plaza de Catalunya gegangen, um dort unsere Stadtführerin zu treffen. Es wurden uns viele bedeutsame Orte gezeigt. Als erstes sind wir die Ramblas entlang gelaufen. Sie ist eine sehr lange Einkaufsstraße. Wir kamen an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, wie z.B. an der „La Catedral de la Santa Creu in Santa Eulalia“, die eine gotische Kathedrale ist. Wir sahen auch „Palau Güell“, ein von Antoni Gaudi gestaltetes Stadthaus. Ebenfalls kamen wir an der „Santa Maria del Pilar“ vorbei, die eine katholische Kirche ist.

Nach ungefähr drei Stunden war der Stadtrundgang vorbei und wir konnten uns alleine in Gruppen aufhalten. Einige entschieden sich zum Shoppen, die meisten jedoch gingen an den Strand, da es dort zu dieser Jahreszeit noch um die 25 ° C warm ist. Am Abend haben wir uns nochmals mit der Klasse getroffen, diesmal am am Columbus Monument. Von dort aus gingen wir zum Hafen, der am Abend durch die Beleuchtung wunderschön aussah. Als nächstes sind wir mit den Mädels am späten Abend feiern gegangen. Man erreicht die Clubs sehr gut mit dem Taxi oder mit dem Bus. Andere fuhren an an den Strand, um in Flavias Geburtstag reinzufeiern trafen dort auch einige aus der Parallelklasse.

dienstag

Dienstag, wieder das gemeinsame Frühstück, danach ging es zum Miró Museum, das sich auf dem Mont Juic befindet. Joan Miro` war ein spanischer Maler und Grafiker. Nach dem Museumsbesuch sind wir mit einigen aus der Klasse mit der Seilbahn über das Meer hinunter zum Strand gefahren. Von der Seilbahn aus konnte man in einer zehnminütigen Fahrt ganz Barcelona beobachten.

Um 20.00 Uhr war erneut ein Treffen mit der Klasse zum Essen in der „Bar Estudiautil“. Das Restaurant befand sich in der Nähe vom Hostel. Danach ging es für viele wieder an den Strand zum Feiern, wo wir leider auch unsere ersten Erfahrungen mit organisiertem Diebstahl machen durften …

mittwoch

Mittwoch wieder ein gemeinsames Frühstück. Mittags sind wir zusammen zur „La Sagrada Familia“ gegangen, das Wahrzeichen der Stadt. Die Sagrada Familia ist eine gotische Kathedrale, an der seit 134 Jahren gebaut wird und die erst voraussichtlich 2026 fertig wird. Von der Kirche aus sind wir zu Fuß zu zwei Gebäuden von Antoni Gaudi gegangen.

Die Freizeit danach gestaltete jeder anders, die einen gingen wieder an den Strand, andere kauften sich Souvenirs oder entschieden sich für die Dachterrasse. Drei unserer Jungs besuchten abends das Stadion und sahen sich das Spiel BARCELONA gegen Madrid an, dass Wahid heute noch als „atemberaubend“ beschreibt.

barca
Die Kulisse ist schon Wahnsinn – das Stadion des 1. FC Barcelona. Hier waren wir beim Spiel von Barca gegen Atlético Madrid. Was will man mehr?

Wir waren das letzte Mal essen und haben anschließend unsere Koffer am Abend gepackt.

donnerstag

kolumbussaeule
Die Kolumbussäule

Am Donnerstag, den 22. September war unsere Abreise. Es ging sehr früh los. Um 5.30 Uhr war die Abfahrt, entsprechend müde waren wir alle. Mit dem Bus ging es zum Airport, danach kam das Check-In und anschließend der 2 ½ Std. Flug nach Hamburg. Am Flughafen haben wir uns alle verabschiedet bis zum nächsten Tag, an dem wieder regulär die Schule stattfand.

Text: Cansu und Flavia, ergänzt um Beiträge von Jenny, Lucie, Wahid, Alban und Kevin | Klasse BG 17/3 | Oktober 2016

kolumbussaeule
Vor der Kolumbussäule – man sieht sie in voller Größe rechts weiter oben.