Anmeldung für das Berufliche Gymnasium

Die Anmeldephase für das Berufliche Gymnasium St. Pauli  – Fachrichtung Wirtschaft ist zwar offiziell vorbei. In begründeten Ausnahmefällen können wir interessierte und motivierte SchülerInnen und Schülern noch aufnehmen – sofern sie die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen.

Gerne können Sie zuvor Hospitationstermine für den Unterricht oder Beratungstermine für Ihre Schullaufbahngestaltung mit uns vereinbaren. Anmeldung für das Berufliche Gymnasium weiterlesen

Europa – Wohin?

Wir, als Wirtschaftsschule mit englischsprachigem Wirtschaftszweig, als anglo-affine Hamburger und als Europäer, bedauern zutiefst den Austritt GBs aus Europa – das sei erstmal vorangestellt. Aber auch bei uns an der BS11 wird das Thema durchaus unterschiedlich bewertet. Sortiert man die Meinungen vor Ort und die Tausenden von Statements in den Medien, stößt man im Grunde auf 3 Kernfragen, die die Diskussion beherrschen:

  • Warum nur konnte es zum Brexit kommen?
  • Was sind die Folgen für uns?
  • Was kann die Politik jetzt machen?

Die Thematik ist allerdings derart komplex, dass wir uns darauf beschränken, einige umstrittene Aspekte näher zu beleuchten. Europa – Wohin? weiterlesen

Mediathek täglich von 9.00-15.00 geöffnet

Als vorerst letzter „Bauabschnitt“ der BS11 wurde die neu eingerichtete Mediathek eröffnet.

Nunmehr steht eine moderne Bibliothek mit Internet-Arbeitsplätzen, Gruppenarbeitsbereich und zahlreichen Einzelarbeitsplätzen unseren Schülern zu den unten angegebenen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Eine Aufsicht ist zu den Öffnungszeiten immer anwesend, nicht nur, um im Ruhebereich (ideal zur Prüfungsvorbereitung) für die nötige entspannte und entspannende Atmosphäre zu sorgen, sondern auch, um  bei Bedarf mit Rat und Auskunft zur Verfügung zu stehen.

Die Mediathek hat folgende Öffnungszeiten*:

Montag: 09.00 bis 15.00 Uhr
Dienstag: 09.00 bis 15.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 bis 15.00 Uhr
Freitag 09.00 bis 13.00 Uhr

(*) Gerne können Sie Ihre Wünsche zur weiteren Ausstattung der Mediathek äußern. Wenden Sie sich am Besten an Frau Pagels im Lehrerzimmer.

Auszeichnung für das BS11- Umweltprojekt

Umweltpreis für die BS11 2016
Preisverleihung in der Medienschule Wandsbek

Die W.I.R.-Gruppe der BS11 hat mit dem Projekt „Mülltrennung“ an einer Ausschreibung der HEOS für das Anreizjahr 2015 teilgenommen. Auf einer zentralen Prämierungsveranstaltung in der Medienschule Wandsbek wurden die besten Projekte ausgezeichnet. Unter den beteiligten Hamburger Schulen haben wir einen  respektablen vierten Platz belegt. Unserer Schule ist ein Zertifikat ausgestellt worden, die beteiligten Schülerinnen und Schüler erhalten eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Projekt.

Unsere Projekt-Gruppe wird ihre Arbeit 2016 in neuer Zusammensetzung fortsetzen und sich u.a. mit dem Thema „Photovoltaik-Anlage für die BS11“ beschäftigen.

Im Folgenden der Projektbericht, der über den Ansatz, die Entwicklung und den Stand informiert:

Kaum ein anderes Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. Die einen verbinden mit ihr die Annäherung der Kulturen, wirtschaftliches Wachstum weltweit und ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten. Andere fürchten die Dominanz der Ökonomie, den Verlust regionaler Vielfalt, ökologischer Ressourcen sowie eine zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich. Globalisierung bedeutet aber insgesamt, dass nicht mehr nur begrenzt und national gedacht werden kann. Vielmehr muss das Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung vermittelt werden. Erst dadurch werden Menschen in die Lage versetzt, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. Durch Bildung erfährt der Einzelne: Mein Handeln hat Konsequenzen! Nicht nur für ich und mein Umfeld, sondern auch für andere. Ich kann etwas tun, um die Welt ein Stück zu verbessern. Ein solches Denken ist dringend notwendig, um Veränderungen anzustoßen und drängende Probleme anzugehen. Auch die Schule an sich muss Nachhaltigkeit lernen und umsetzen.

Es ist genau der oben genannte Ansatz, der uns dazu ermutigte, einen Beitrag für Nachhaltigkeit an der BS 11 zu legen. Unser Anstoß zum Arbeiten wurde direkt von den Schülern geliefert: Schüler aus unterschiedlichen Stufen des Beruflichen Gymnasiums haben oft das vorhandene Müllproblem geäußert.

Im Biologieunterricht und in einzelnen Klassen wurden Schüler angesprochen, ob sie Lust hätten, an dem Projekt zur Mülltrennung mitzuarbeiten. Schnell hat sich eine Gruppe gefunden, die Interesse hatte, ihre Lernumgebung positiv zu verändern. So konnten in regelmäßigen Abständen mit wechselnden Schülern Treffen stattfinden. Anfangs waren diese durch Brainstorming geprägt, um die Ideen der Schüler in den Mittelpunkt zu stellen. Nils Kohlmann und Stefanie Kämpf haben darüber hinaus geprüft, ob und wie die jeweiligen Vorstellungen und Ideen umzusetzen sind. Wie kann man die Mülltrennung verbessern? Und was müssen wir tun. Als Essenz dieser zentralen Frage war schnell klar:

  • Es müssen Möglichkeiten geschafft werden, den Müll adäquat zu trennen und zu entsorgen – unterschiedliche Mülleimer für die Unterrichtsräume mussten besorgt werden.
  • Die Hausmeisterin und das Facility-Management waren einzubeziehen.
  • Absprachen mit der Schulleitung waren zu treffen.
  • Darüber hinaus war es wichtig, dass alle Personen der Schulgemeinschaft informiert werden – Schüler wie auch Lehrer.

Durch die Hausmeisterin Frau Kranz konnten die entsprechenden Behältnisse schnell bestellt werden. Die Schüler und Schülerinnen sind dafür durch jeden einzelnen Raum gegangen und haben aufgelistet, wo und wie viele Eimer benötigt werden. Dadurch war es möglich, jeden Klassenraum mit jeweils drei Eimern zu bestücken. Von Anfang an war den Schülern allerdings auch wichtig, dass nicht nur die entsprechenden Behälter in den Räumen stehen sollen, sondern dass es insgesamt auch Hinweise darauf gibt, was wie zu entsorgen ist. Bei Recyclingfirmen und der Stadtreinigung konnten entsprechende Label organisiert werden, die wiederum von den Schülern auf den Eimern angebracht wurden. Es ist dem einzelnen Engagement der Schüler zu verdanken, dass dieser Prozess zügig verlief und alle Räume schnell ausgestattet waren.

Auch wenn die erste Phase der Mülltrennung recht gut und unproblematisch verlief, kamen jedoch immer wieder Fragen auf, was in welchen Eimer gehört. Fakt war, obwohl die Eimer gelabelt waren mit Aufklebern der Entsorgungs- bzw. Recyclingbetriebe, fehlten noch gängigere Informationen. Dies haben die Schüler der WIR-Gruppe in den einzelnen Klassen aufgenommen und in die Projektgruppe eingebracht. In der Folgezeit wurden Plakate mit Abfall-Ikons entworfen, besprochen, gedruckt und laminiert. Die Schüler haben daraufhin alle Räume aufgesucht und über die jeweiligen Eimer, die entsprechenden Zettel gehängt. Seitdem findet eine gezieltere Mülltrennung statt.

Um den gesamten Prozess der Mülltrennung noch einmal zu optimieren und ganzheitlich zu gestalten, wurden ebenso die Flurbereiche mit entsprechenden Behältnissen ausgestattet, um auch dort eine gezielte Trennung zu garantieren.

Die Themen Ressourcen-, Umwelt und Klimaschutz sind Handlungsfelder einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Engagement dafür ist für viele Hamburger Schulen zum festen Bestandteil ihrer Arbeit geworden. So ist es eine gesellschaftliche und öffentliche Aufgabe, die in den Schulen gelebt wird. Fifty Fifty geht an der BS 11 in eine neue Runde und es wird zukünftig zu klären sein: Arbeitet das Mülltrennungssystem optimal? Müssen Veränderungen vorgenommen werden?


[Beitrag: Steffanie Kaempf, Nils Kohlmann]

Die „Sofas“ auf Wanderschaft

Einmal pro Berufsschulblock wird bei den „Sofas“ (Sozial­versicherungfachangestellte) das SGB (Sozialgesetzbuch) zugeklappt und gegen eine gemeinsame Klassenaktivität eingetauscht.

Der sogenannte Wandertag hat hierbei nicht mehr viel mit „Wandern“ zu tun. Der Grundgedanke ist jedoch geblieben: Es geht u.a. darum die Klassengemeinschaft zu stärken, sich (noch) besser kennenzulernen, es geht um Abwechslung und natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Grundsätzlich ist hierbei (fast) alles möglich!

Vier Klassen – vier Ziele

So paddelte bzw. strampelte heute (06.06.2016) die S14/1 bei strahlendem Sonnenschein auf der Alster, während die S14/3 ihr „Handicap auf dem Minigolf-Platz verbesserte. Eine andere Klasse wiederum ließ es sich unterdessen im Schokoladenmuseum gut gehen!

Der Wandertag der vierten Klasse steht noch aus. Im Gespräch ist ein Besuch im Tiefbunker am Hauptbahnhof. Ob dies das endgültige Ziel sein wird? Man wird es sehen!

Und das sagen die SchülerInnen…

Ein Wandertag …

  • ist eine schöne Abwechslung vom Lernstress.
  • stärkt die Klassengemeinschaft.
  • gute Laune, gutes Wetter, Spaß mit der Gruppe.
  • ist lustig und toll … und teamfördernd.
  • ist ein Tag voller Freude mit der Klasse.
  • ist ein entspannter Tag mit ganz viel Fun.

Das Lustigste an unserem Wandertag war…

  • dass Kira die Eiskugeln aus der Waffel gefallen sind und sie diese mit einer Hand aufgefangen hat.
  • dass wir fast von einem Schiff mitgenommen wurden (beim Kanu fahren).
  • dass wir mit dem Tretboot die Kanufahrer abgeschleppt haben.
  • dass wir mehr 7er als 1er auf dem Zettel hatten und das Verschwinden des Balles im Gebüsch.
  • Melissa´s fünf Meter hoher Schlag über ein Minigolfnetz.

Wandertage sollten nicht abgeschafft werden,

  • weil an diesen Tagen kein Unterricht stattfindet und es viel Spaß macht neue Aktivitäten zu entdecken.
  • weil man sich auch so außerhalb der Schule persönlich kennenlernt.

Weitere Stimmen:

  • Beim Wandertag ist Spaß vorprogrammiert.
  • Im 16 Wochen- Block sollte es 2 Wandertage geben.
  • Schade, dass wir keinen weiteren Wandertag mit Frau Finnern haben
  • Zum Minigolf: #schläger-verloren #GolfmitTennisverwechselt #golfenkannsie

Federmäppchen im Verkauf

Die BVJM-Werkstatt war wieder mal fleißig: Die erste Lieferung an bunten Federmäppchen ist fertig – und schon fast verkauft.  Jetzt fliegen Ihre Stifte, Radiergummis und Anspitzer bestimmt nicht mehr durch die Aktentasche – und die Ordnung sieht sogar noch hübsch aus.

Wer jetzt noch nichts bekommen hat, braucht keine Sorge zu haben. Die zweite Lieferung ist schon in Arbeit und wird noch vor den Sommerferien zum Verkauf stehen.

In der Galerie unten   sehen Sie einige der fertigen Exemplare. Die vollständigen Musterkombinationen finden Sie nach wie vor hier.

Herzlichst –  Ihr Werkstatt-Team

[BS11] EM Tipp-Spiel

In einer Woche startet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. In vielen Freundeskreisen und Firmen wird schon fleißig getippt, welches Land dieses Jahr den „Pott“ gewinnt.

Auch wir als BS11 wollen unter allen Kollegen und Schülern den/die EM-Tippkönig/in 2016 ermitteln! Auf die ersten 5 Sieger warten tolle Preise! (Siegerpokal, handsigniertes FC St. Pauli Trikot, Gutscheine von  „H&M“,   „Amazon“,  „Media Markt“ und  „Cinemaxx“)

Die Registrierung  ist natürlich kostenlos und dauert max. 1 Minute. Nutzen Sie einfach folgenden Link: www.kicktipp.de/bs11-em-tipp/ Dort gibt es auch die Regeln und weitere Erklärungen.
Wichtiger Hinweis zur Transparenz (keine Nicknames):
  • alle  teilnehmenden Kollegen melden sich bitte mit ihrem Nachnamen an
  • alle Schüler melden sich bitte mit ihrem Nachnamen und ihrer Klassenbezeichnung an (z. B. Mayer_BG17_9)
Nutzen Sie die Chance und zeigen Sie ihren Mitschülern/innen und Kollegen/innen, wer mehr „Fußballsachverstand“ hat 🙂
Großen  Dank an Carola, Ronja, David und Rainer für  den „körperlichen Einsatz“ bei der Flyerverteilung (siehe Flyer anbei :-)!!
[Mit sportlichen Grüßen – Michael Jaap]

fussball-2016

BILI – Schnupperstunden im Juni/Juli

BWL und VWL in englischer Sprache –  ein exklusives Angebot des Beruflichen Gymnasiums St. Pauli Hamburg. Die BILI-Schnupperkurse im April/Mai waren sehr gut besucht und viele SchülerInnen haben sich mittlerweile für diesen Ausbildungsgang entschieden

Wer die Termine im April/Mai nicht wahrnehmen konnte, hat nunmehr die Möglichkeit, im laufenden Bili-Unterricht für 1-2 Doppelstunden zu hospitieren und zu schauen, ob der Wirtschaftsunterricht in englischer Sprache für sie/ihn infrage käme.  Wenden Sie sich an Ihre(n) Klassenlehrer/Klassenlehrerin oder im Lehrerzimmer direkt an die BiLi-Lehrkräfte.

BILI – Schnupperstunden im Juni/Juli weiterlesen

Ausbildungsmesse für Abiturienten

Abitur in der Tasche – Was dann? Es gibt so viele Möglichkeiten – Studium, Ausbildung, Auslandsjahr, Soziales Jahr, erstmal jobben etc. etc.

Immer mehr Abiturienten entscheiden sich zunächst für eine anspruchsvolle berufliche Ausbildung – wohlwissend, dass diese auch eine solide Grundlage für die persönliche Aufstiegsfortbildung sein kann, sei es im Betrieb, sei es an der Hochschule.

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine spezielle Ausbildungsmesse für Abiturienten, an der sich 45 Hamburger Unternehmen mit ihren Ausbildungsangeboten beteiligen.

Ort
Berufliche Schule für Medien und Kommunikation (H8)
Eulenkamp 46
22049 Hamburg
Anfahrt mit der U-Bahn: U 1 – Haltestelle Straßburger Straße

Termin

Mittwoch, 22. Juni 2016
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wenn Sie sich für eine anspruchsvolle Ausbildung interessieren (Bank, Versicherung, Finanzen, Schifffahrt, Industriehandel, Außenhandel, Spedition, Medien, Informatik,  Public Relation u.ä.), können  wir Ihnen   diese Messe sehr empfehlen.

Weitere Informationen (auch, um sich auf die Gespräche mit den Unternehmensvertretern  gezielt vorzubereiten) finden Sie unter www.abi-up.de.

 

BS11 News | Juni 2016

Liebe Schülerinnen und Schüler:
Dieses ist die 1. Ausgabe der BS11-News. Hier schreiben Schüler für Schüler. Drei Beiträge findet ihr in dieser Ausgabe – aus der Berufsschule, aus dem Beruflichen Gymnasium und aus der BVJ(M)-Abteilung.
Wir möchten Euch ermutigen, an der neuen digitalen Schülerzeitung der BS11 mitzumachen, sei es mit kleinen Texten, Fotos, Videos, Grafiken, aber auch mit Ideen und mit konstruktiven Kritiken. Wendet Euch einfach an das Web-Team im Lehrerzimmer der BS11. Weitere Infos findet ihr auf dem Flyer.
Mette Seifert – HH, 8. Juni 2016

BS11 News | Juni 2016 weiterlesen