Laufevents im Juni und August 2015

Liebe KollegInnen,

zwei Laufevents stehen an, zu denen ich Euch gern einlade:

1. Der HSH Nordbank Run 2015 findet am 27. Juni statt. Die Strecke ist 4 Kilometer lang und wird gemeinsam im Team gelaufen. Der Startgeld beträgt pro Teilnehmer 20,– Euro und wird für die Aktion „Kinder helfen Kinder“ gespendet. Bislang sind ca. 700 Teams angemeldet. Die Startzeit wird nach Anmeldung bekannt gegeben. 

http://www.hsh-nordbank-run.de

2. Der MOPO Staffellauf findet wie im letzten Jahr am ersten Schultag nach den Ferien statt. In diesem Jahr ist das der 27. August. Startzeit 17.30 Uhr. Es wird im Stadtpark gelaufen. Jedes Team besteht aus 5 LäuferInnen. Die Anmeldung kostet pro Team 90,– Euro. Der Betrag wird ebenfalls gespendet. Dafür gibt es zusätzlich einen gefüllten PicknickKorb und eine nette Läuferparty.

https://www.mopo-team-staffellauf.de/index.htm

Bitte meldet Euch bis zum Freitag, den 5.6. bei mir, ob Ihr an einem Lauf oder beiden Läufen teilnehmen wollt. Wie immer: der Spaß und nicht die gelaufene Zeit steht im Vordergrund. Ich freue mich über viele positive Rückmeldungen 🙂

Grüße sendet – Andreas Gaekel

Noch Fragen ? Email:andreas.gaekel@hibb.hamburg.de


Neubau im März / April 2015

Mit dem Einzug der beiden Schulen sind die Baumaßnahmen noch nicht beendet. Da muss zum einen noch die ein oder andere „Kinderkrankheit“ des Neubaus behoben werden, zum anderen wird unser Bestandsgebäude noch saniert. Zur Zeit sind dort das Erdgeschoss und der 1. Stock nicht benutzbar. Bis zu den Sommerferien sollen die Räume optisch und technisch an unseren Neubau angeglichen werden. Nach den Sommerferien geht es dann mit dem 2. und 3. Stock und der Fassade des Altbaus weiter.

Bis die Bauarbeiten abgeschlossen sind, werden einige Klassen auch noch in den „Pavillon“ ausgelagert werden müssen. Die Schule ist zwar riesig, doch „übrig“ haben wir soviel Platz nicht…

Unternehmensbesuche des BG im April 2015

Berufsorientierung am Wirtschaftsgymnasium: Unternehmensbesuch bei Tchibo und der VTG AG

Die Klasse VS14-4 vor dem Tchibo-Gebäude
Die Klasse VS14-4 vor dem Tchibo-Gebäude

Zwei elfte Klassen, die VS14/4 und VS14/5, besuchten im April 2015 zusammen mit ihrer BWL-/VWL-Lehrerin Frau Stipkovic große Hamburger Unternehmen: Tchibo und die VTG AG. Im Vordergrund des Unternehmensbesuchs standen jedoch nicht Tchibos Kaffeehandel oder die Schienenlogistik der VTG AG, sondern die Ausbildung in diesen beiden Unternehmen sowie das Bewerbungsverfahren.

Bei dem Tchibo-Besuch wurden die SchülerInnen der VS14/4 von zwei Auszubildenden betreut. Diese stellten der Klasse zunächst kurz das Unternehmen und anschließend ausführlich ihre Ausbildung sowie das Bewerbungsverfahren vor. Vor allem der Beruf des Industriekaufmannes sowie das Duale Studium stießen auf großes Interesse. Sehr positiv kam bei den SchülerInnen das offene Arbeitsklima an; so wird bei Tchibo überwiegend geduzt, die Arbeitszeit ist nicht reglementiert. Man vertraut einander. Dass Tchibo viel für das Wohlbefinden der Mitarbeiter tut, konnte man auch bei der Hausführung sehen. Neben Großraumbüros gibt es die Kaffeepausen – und Kaffeearbeitszonen sowie einen beeindruckenden Freizeitbereich mit Schwimmbad, kleinem Fitnessstudio, Turnhalle, Billardraum und DVD-Ausleihe.

Die Klasse VS14-5 mit Frau Stipkovic bei der VTG AG
Die Klasse VS14-5 mit Frau Stipkovic bei der VTG AG

Eine Woche später ging es für die zweite elfte Klasse, die VS14/5, zur VTG AG. Zwar gab es keine Hausführung, dafür durften die SchülerInnen sich jedoch selbst in typischen Bewerbungssituationen ausprobieren. So zum Beispiel in einer Assessment-Übung: Im Team sollte in einer vorgegebenen Zeit nur mit Papier, Stift und Kleber ein möglichst großer Turm gebaut werden. Die Mitschüler beobachteten derweil das Verhalten des Teams. Frau Stindl, die Ausbildungsleiterin, konnte in der Auswertung wichtige Tipps geben.

Auch die arbeitsteilige Gruppenarbeit zum Thema „Welche Fragen könnte VTG im Bewerbungsgespräch stellen?“ bzw. „Welche Fragen könnte ein Bewerber an die VTG stellen?“ brachte wichtige Erkenntnisse.

Nach so viel Praxis kam zum Abschluss der vollkommen überraschende Imbiss der VTG AG bei den SchülerInnen sehr gut an.

Text (Irmela Maak)