Deutsch-Polnischer Schüleraustausch Mai 2017

Vom 6.05 bis zum 14.05.2017 haben wir im Rahmen unseres langjährigen deutsch-polnischen Austauschprojektes unsere Partnergruppe in Mragowo (Masurische Seenplatte) besucht. Dieses Jahr hatten sich fast 50 SchülerInnen unserer Schule für das Projekt beworben, aber wir konnten aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl leider nur 12 mitnehmen. Zusammen mit unseren Partnern und allen Begleitern waren wir dann immerhin 25 Leute.

Herzliche Begegnungen

Wie immer waren wir untergebracht in Gastfamilien, wo wir herzlich aufgenommen wurden und mit denen wir ein tolles Programm absolvierten. Und wir können sagen: Es hat sich wirklich mal wieder gelohnt. Wir freuen uns darauf, unsere Austauschpartner im  nächsten Jahr hier in Hamburg begrüßen zu können.

In den letzten Jahren ist ja bereits ausführlich über den Austausch berichtet worden, daher verzichten wir dieses Jahr mal auf einen langen textuellen Beitrag.    Stattdessen gibt es

  • einen kleinen Stimmungsbericht von Antonia Parchmann aus der BG 18/4 (s. weiter unten)
  • reichlich visuelle Eindrücke von unseren Besichtigungen und Aktivitäten
  • sowie die Reisemappe zum Downloaden, die jeder Teilnehmer bekommen hat.

Diese Mappe beinhaltet neben der Reiseplanung,   Aufgabenverteilung  und der Teilnehmerliste informatives  Hintergrundmaterial, was sehr nützlich sein wird für die weiteren Austauschprojekte. (Darunter ein ausführlicher historischer Abriss zur deutsch-polnischen Geschichte mit vielen Karten von Herrn Losse, der  vertieft wird  durch  HandOuts von Schülern zu den Themen „Die polnischen Teilungen“, „Die Wolfsschanze“, „Die Westverschiebung Polens“ sowie Städteeinformation zu Mragowo und Olsztyn). Wenn Sie das deutsch-polnische Verhältnis interessiert – und dieses ist von großer Bedeutung für unsere beiden Länder und für die Zukunft der ganzen  Europäischen Union – dann schauen Sie ruhig mal in die Mappe. Es lohnt sich!

Vor historischen Kulissen

Auch in diesem Jahr fand der an dem Beruflichen Gymnasium traditionell gewordene Schüleraustausch mit unserer Partnerschule aus Mragowo statt.

Dieses Mal stellten sich einige Schülerinnen und Schüler aus Polen als Gastgeber zur Verfügung, nachdem diese im vergangenen Jahr in Hamburg zu Gast waren und bereiteten den Teilnehmern des Wirtschaftsgymnasiums eine unvergessliche Woche.

Ein buntes Programm schmückte unsere Woche, in der wir Nachbarstädte wie Galindia Olsztyn besuchten, wo wir unsere geistigen Fähigkeiten in dem “Escape Room” unter Beweis stellen konnten.

In der Kirche Swieta Lipka durften wir Zuschauer eines Orgelkonzerts sein und haben eine Führung und Aufklärung über die Anordnung der beeindruckenden Wandbilder und der handgeschnitzten Figuren bekommen.

Ein Highlight der Reise war das Mitfahren in einem Panzer in dem Museum für militärisches Equipment, welches jedem viel Freude bereitete.

Während an einem Tag der Schnee fiel, war es an dem Tag vor unserer Abreise bei strahlender Sonne möglich eine Kanufahrt auf dem idyllischen Fluss Kruttinen mit anschließendem Grillen zu machen, was allen Teilnehmern den Abschied in guter Erinnerung ließ.

Alles in einem war der Deutsch-Polnische-Schüleraustausch auch in diesem Jahr ein unvergessliches Erlebnis, da man die Möglichkeit bekam, eine andere Kultur kennenlernen zu können, sprachliche Fähigkeiten ausbauen konnte und man positive Eindrücke über das Alltagsleben polnischer Familien sammeln durfte

Antonia Parchmann, BG 18/4.

Wunderbare Naturerlebnisse

Und wenn Sie  nach diesen Eindrücken Interesse am Schüleraustausch Mragowo-Hamburg haben, wenden Sie sich gerne an mich oder an die Schulleitung.

Herzlichst – Ihre Eva Maria Rolfes, 8. Juni 2017