Archiv der Kategorie: Beiträge 2018

TOLERANZ auf dem Schulweg

Toleranz ist ein Thema, das im Gespräch und im Blick bleiben muss. Wer auf dem täglichen Schulweg mit den verschiedenen künstlerischen Positionen zu Toleranz konfrontiert wird, der kann sich einer Auseinandersetzung damit nicht entziehen. Unweigerlich entstehen Gesprächsanlässe zu einem sehr wichtigen Thema.

Aus diesem Grund hängen seit dem 06.04.2018 die 25 Gewinnermotive des internationalen Plakatwettbewerbs „Anfachen Award“ zum Thema Toleranz auf dem Weg von der U-Bahn Feldstraße zur Schule. Die Toleranz-Plakate sind nicht nur wunderschöne Farbtupfer im schulischen Außenraum, sondern unterstützen ein wesentliches Ziel von Bildung.

Anfachen Award 2017
„671 Einreichungen aus 43 Ländern haben sich dieses Jahr des Themas „Toleranz” gewidmet. Eine hochkarätig besetzte, internationale Jury hat daraus die 25 Gewinner gekürt.“

„Anfachen Award 2017 will Toleranz deuten, verstehen, gestalten und verkünden – ästhetisch anspruchsvoll und weithin sichtbar.
Tolerant ist, wer der Differenz zwischen Norm und Wirklichkeit gelassen begegnet. Doch was verbirgt sich noch hinter diesem Wort, hinter dieser merkwürdigen Mischung aus Duldsamkeit und Widerstandskraft? Wer lebt, braucht oder will wirklich Toleranz?“

Quelle: http://anfachenaward.de/


Hier einige Beispiele:

Wem ein Motiv besonders gut gefällt, der kann ein neuwertiges Plakat gegen eine Spende für den „Anfachen Award“ erwerben. Bitte hierzu bei Sandra Hülsmann melden.

Einen Zeitungsartikel zum Thema finden Sie hier.

 

 

Der ökologische Fußabdruck | April 2018

„Wie groß ist dein Ökologischer Fußabdruck?“

Das war die Leitfrage eines Umweltprojektes, das wir im Rahmen der MINT-Fächer des BG und des W.I.R.-Projektes der BS11 durchgeführt hatten. Hier nun einige Basisinformationen zum Projekt und die wichtigesten Auswertungsergebnisse:

Was ist der Ökologische Fußabdruck?

Der Ökologische Fußabdruck gibt an, wie groß dein persönlicher Ressourcen- und Energieverbrauch ist. Dieser Verbrauch wird in Landfläche umgerechnet. Schließlich wird für die Gewinnung, Verarbeitung und Entsorgung aller Ressourcen Land benötigt, und bei Transport und Personenverkehr sowie für Strom und Heizung wird Kohlenstoffdioxid ausgestoßen, für das man je nach Energieträger eine bestimmte Fläche an Wald pflanzen müsste, damit das klimaschädliche Treibhausgas absorbiert werden kann. Zählt man Acker-, Weide-, Siedlungs-, Wald- und Meeresfläche zusammen, die du durch dein Verhalten beim Wohnen, mit Verkehr, Ernährung und Konsum im Jahr in Anspruch nimmst, erhält man deinen Ökologischen Fußabdruck. Im deutschen Durchschnitt beträgt er 4,8 ha. Teilt man die Erdfläche allerdings durch die über 6 Milliarden Menschen, die heute auf der Erde leben, wird deutlich, dass bei gerechter Verteilung jedem Einwohner nur 1,9 ha pro Jahr zustehen würde. Würden alle so leben wie wir, bräuchten wir aber von der Fläche her über zwei Erden.

Ermittlung des Ökologischen Fußabdrucks der Schüler (und Lehrer) des Beruflichen Gymnasiums St. Pauli

Der Ökologische Fußabdruck-Rechner ermittelt deinen Fußabdruck. Der Fragebogen setzt sich aus drei Teilen zusammen:

1. Part: Wohnen & Energie 12 Fragen
2. Part: Ernährung & Verbrauchsgegenstände 12 Fragen
3. Part: Verkehrsmittel & Konsum 9 Fragen
Schüler des Beruflichen Gymnasium beim Ausfüllen des Fragebogens – Anonymität war garantiert und die Antworten waren ehrlich.
  • Wie oft läuft in deinem Haushalt die Waschmaschine für deine Wäsche?
  • Welche Art von Papier benutzt du überwiegend?
  • Wie oft isst du in der Woche   Fleisch und Wurstprodukte?

Das sind nur 3 Fragen aus dem Fragebogen. Hier das komplette Frageset zum Download. Im Internet gibt es übrigens eine Fülle von Varianten des Fragebogens,  auch als Online -Variante. Auf dieser Seite  könnt ihr Euch  einen Eindruck vom sogenannten Footprint-Calculator verschaffen und dort auch selber experimientieren.

Auswertung des BS11-Fragebogens

Insgesamt haben 150 Personen den Fragebogen ausgefüllt. Die 148 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren zwischen 16 und 25 Jahre alt. Zu den zwei teilnehmenden Lehrpersonen fehlt die Altersangabe.

Die grafische Auswertung des Fragebogens an der BS11. Tja, wir bräuchten eben mehrere Erden – haben wir aber nicht.


Wer verbraucht wieviele Erden ? Das Punktesystem.

Durch die Beantwortung der Fragen erhält jeder Teilnehmer eine Anzahl von Punkten. Je nach Punktezahl wird sein ökologisches Alltagsverhalten qualifiziert. Hier die Einteilung:

0 – 200 Punkte
  Weniger als eine Erde
Herzlichen Glückwunsch!

Dein Lebensstil ist nachhaltig. Hätten alle Bewohner der Erde denselben Ökologischen Fußabdruck wie du, würde unser Planet genügen, um den Ressourcen- und Energieverbrauch der heutigen Weltbevölkerung zu decken.
200 – 400 Punkte
  1 – 2 Erden
Nicht schlecht!
Du liegst unter dem deutschen Durchschnitt von 4,8 ha pro Jahr. Aber zur Deckung deines Lebensstils benötigst du immer noch mehr Ressourcen als die Erden für alle Menschen zur Verfügung stellen kann, d.h. mehr als 1,9 ha im Jahr.
400 – 600 Punkte
   2 – 3 Erden
Wenn alle so leben würden wie du, bräuchten wir bereits mehr als 2-mal die Fläche unserer Erde. Du liegst damit im Bereich des deutschen Durchschnitts, aber weit entfernt von einem nachhaltigen Lebensstil.
mehr als 600 Punkte
   mehr als 4 Erden
Hätten alle Erdenbewohner denselben Lebensstil wie du, wäre die Erde vermutlich schon kollabiert. Nur weil es „Entwicklungsländer“ gibt, die im Moment noch nicht so viele Ressourcen verbrauchen und Menschen, die bewusst auf einen niedrigen Ressourcen- und Energieverbrauch achten, hast du das Glück, auf dieser Erde im scheinbaren Überfluss zu leben.

Was können wir tun?

  • Recyclingpapier benutzen (und, wenn möglich, doppelseitig benutzen)
  • Kostenlose Werbemagazine und Tageszeitungen unterbinden
  • Gebrauch von Hygiene und Konsumartikeln reduzieren
  • Müll trennen und vor allem mehr „kompostierbaren“ Müllanteil generieren
  • Fleisch und Fischkonsum deutlich reduzieren
  • Statt Flaschenkonsum, das Leitungswasser filtern
  • Regionale Lebensmittel kaufen
  • Frische Produkte kaufen
  • Strecken mit dem Auto, Flugzeug reduzieren, wenn möglich die Bahn nehmen oder gar das Fahrrad benutzen
  • Energiesparlampen verwenden
  • Elektronische Geräte nach Benutzung „ganz“ ausschalten (auch kein Standby)
  • Licht löschen nach Verlassen der Räumlichkeiten
  • Runterregeln der Raumtemperatur im Wohnraum
  • Wiederverwendbare Einkaufstüten benutzen

Jeder Schritt zählt!

[Beitrag von Ulrike Hoffmann & Katrin Anger, April 2018]

#NEXT | Digitale Sucht | 16.05.2018

Vorlesungs- und Veranstaltungsreihe: #next
für alle Schülerinnen und Schüler der BS 11
zum Themenspektrum „Medien / Zukunft / Gesellschaft“

Wie werde ich ein  kompetenter Mitspieler und Gestalter der digitalen Welt? Soll ich mein Facebook Account löschen? Wie echt sind digitale Bilder und Videos? Kann ich beim Bäcker Bitcoins loswerden? Und warum muss ich ständig auf mein Handy starren? – Solche Fragen treiben uns andauernd um und sollten fachkundig beantwortet werden. Mit der Vorlesungsreihe #next haben wir ein Format ins Leben gerufen, das die entsprechenden Fachkenntnisse von außen in die Schule bringt.

Für die Auftaktveranstaltung konnten wir Thomas Feibel, Journalist und Buchautor, zum Thema „Digitale Sucht“ gewinnen. Er wird am Mittwoch, den 16.5.2018 von 9.30 – 11.00 Uhr in der Aula sprechen und auch praktische Übungen und Versuche mit uns durchführen.

Die KlassenlehrerInnen  teilen bitte Sandra Hülsmann bis Freitag, 4.5.2018 mit, welche Klasse mit wie vielen SchülerInnen an der Veranstaltung teilnehmen möchten.

Die nachfolgenden Vorlesungen für dieses Schuljahr kündigen wir zeitnah an.

Die Schulleitung der BS11 – 12.04.2018

Abiturfeier 2018 | 29. Juni | 18.00 h

Am Freitag, den 29.06.2018, findet ab 18.00 Uhr  im Ballsaal der Südtribüne des FC St. Pauli die diesjährige Abiturfeier statt. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Neben der offiziellen Abiturzeugnisübergabe erwarten Sie Reden der Schülervertreter und der Schulleitung, ein tolles Buffet, musikalische Beiträge uvm.  Um 20.30 Uhr startet dann der von den Schülern organisierte Abiturball.

Die Eintrittskarten inkl. Buffet und Disco kosten 45,00 EUR. Ab 22.00 Uhr haben externe Gäste  zu ermäßigten Preisen Einlass. Kolleginnen und Kollegen   der BS11 können die Karten am Tag nach der BWL-Prüfung bei Stine Schindler (BG 18/4) kaufen. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Eintrittskarten – möglichst bitte bis zum 23.04.2018 – im Schulbüro zu erwerben.

Wir freuen uns auf diesen Abend und wünschen von dieser Stelle aus zunächst unseren angehenden Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für die anstehenden Prüfungen.

Herzlichst – Ihre Schulleitung [09.04.2018]

Sommerfest 2018 | 2. Juli | 9.00-12.00 h

Auch dieses Jahr werden wir vor den Sommerferien unser großes gemeinsames Sommerfest veranstalten, bei dem alle Abteilungen und alle Klassen der BS11 aktiv dabei sein werden.

Montag, 2.07.2018
Aufbau: 8:00 – 9:00 Uhr
Feier: 9:00 – 12:00 Uhr

Stände, Spiele, Vorführungen, Musik, Theater, Kulinarisches, Wettbewerbe  – alles und noch vieles mehr ist möglich. Alle Klassen haben die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen einzubringen. Ihr könnt jetzt schon eure Projekte mit Euren Klassen planen, um sie dann rechtzeitig dem Organisationskommitee mitzuteilen.

Wir freuen uns auf viele tolle Ideen und werden uns demnächst wegen der genaueren Planung per Aushang und Homepage melden.

[Schulleitung und WebTeam der BS11 – 12.04.2018]

PS: Braucht ihr noch Anregungen? Hier noch 2 Links zum letztjährigen Sommerfest.

Smartphone-User aufgepasst!

3 Schritte zum BS11-Smartphone-Button

Statt umständlich die Adresse der BS11  im Browser deines Smartphones einzugeben, kannst du einfach einen Button auf deine Startseite legen und brauchst diesen nur noch anzuklicken (also wie bei jeder App).

1. Android-System

  • Seite aufrufen (also www.bs-11.de)
  • DreiPunkte Symbol (oben rechts) anklicken
  • „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aktivieren

Fertig! Der BS11-Button erscheint in der Regel auf dem letzten Startbildschirm.

2. IPhone

Auf dem IPhone ist es etwas anders.
Siehe  hierzu folgenden Artikel

Noch ein Hinweis:
Der lange Einleitungstext der Desktop-Startseite ist auf Smartphones aus Gründen der Übersichtlichkeit ausgeblendet. Wir werden demnächst einen Menüpunkt  in die Smartphonenavigation (das sind die 3 horizontale Balken!) integrieren, mit dem man bei Bedarf auch diesen Starttext auf dem Smartphone aktivieren kann.

Abitur 2018 | Mottowoche

So das war’s. Alle 4 Tage der Abi-Mottowoche auf einem Blick. Nun heißt es lernen, lernen, lernen und dann sein Bestes geben. Aber die nächste Feier steht ja schon bevor. Der AbiBall am 29. Juni. Vormerken! Wir freuen uns.

Tag 4 – NERDS & ASSIS

 

 

Tag 3 – PYJAMA (Püdschahma)

 

Tag 2 – ZUHÄLTER & NUTTEN
Tag 1 – KINDHEITSHELDEN
Das Plakat zur Mottowoche 2018

Abi Mottowoche 03.04. – 06.04.2018

Wenn in der Woche nach Ostern eine Reihe merkwürdig verkleideter Gestalten in den Gängen der BS11 herumgeistern, dann wissen wir mal wieder Bescheid: Es ist die ABI-Mottowoche. Der letzte Abschnitt des Schullebens steht unseren angehenden AbiturientInnen kurz bevor.

Also, viel Spaß bei der Verkleidungsaktion. Und natürlich: Alles Gute und viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Abi-Ball, der dieses Jahr wiederum in den Salons des St.-Pauli Stadions stattfinden wird. Näheres zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

 

Skiprojekt Hochzillertal | Januar 2018

Sonntag 14.01.2018

Nach dem gestrigen Ankommen mit Zimmerbezug, Skiausleihe und der Planung der weiteren Tage, ging es heute endlich ins Skigebiet. Um 7.50 Uhr holte uns der Skibus an der Unterkunft ab und brachte uns direkt ins Skigebiet, wo uns ein strahlend blauer Himmel und fantastische Schneebedingungen erwarteten. Ein perfekter Tag um das Skifahren zu lernen.

Tja, da sind wir nun. Nach etlichen Vorbereitungen und Trockenübungen auf St. Pauli. Und jetzt geht es endlich los.

Skiprojekt Hochzillertal | Januar 2018 weiterlesen

The Young ClassX | FABRIK-Konzert | 21.03.2018

Das diesjährige Stadtteilkonzert The Young ClassX mit Schulchören aus dem Westen Hamburgs, darunter auch unsere BS11, war mal wieder ein Riesenerfolg. Die FABRIK in Altona war bis auf den letzten Platz gefüllt, die Atmosphäre war toll, das Publikum war begeistert und die Band und die Chorleiter, darunter unsere Leiterin Katharina Vogel, haben die Sängerinnen und Sänger einmal mehr zu vollem Einsatz motivieren können. Besonders gut kam die Schule Am Hirtenweg an (benachteiligte Schüler). Beim „Halleluja“, dem emotionalen Finale, hat dann die ganze Halle mitgesungen.

Drei Musikvideos könnt ihr hier hören und sehen: It’s my Life von Bon Jovi, It’s a WonderfulDay und ein Stück mit tollen afrikanischen Rhythmen.  (Eventuell werden wir demnächst noch weitere Videos vom Konzert hinzufügen)

Wer möchte, kann sich im Archiv der Homepage alle Musikvideos der BS11 anschauen. Und hier gleich noch mal der  direkte Link zum großartigen Fabrikkonzert im letzten Jahr.

Für viele Abiturientinnen und Abiturienten unserer Schule war das Stadtteilkonzert das letzte Konzert mit der „Young ClassX“. Es hat uns Riesenspaß gemacht und wir wünschen unseren Nachfolgern im Chor alles Gute und viel Erfolg.

Danke an den Freund von Stine für die geduldigen Videoaufnahmen unter recht schwierigen Bedingungen und vielen vielen Dank an unsere immer engagierte und immer freundliche Chorleiterin Katharina Vogel.

Jules  & Tobias (BG 18/4)